Dienstag

Unfall auf der A27 - Bremenblog

Montag

Deutschland Urlaubsland? - Bremenblog

Viele Einheimische fragen sich, ob ein Urlaub in Deutschland genauso erholend sein kann, wie im Ausland. Das Wetter hier macht einem nicht immer eine Freude. Die Kultur bleibt in ganz Deutschland ähnlich. Sehenswürdigkeiten scheinen im Ausland auch mehr Ansehen zu genießen. Und unsere Meere sind nur kalt und eklig. Schon merkwürdig, was diverse Urlauber so erzählen. Und wenn dann einmal nachgefragt wird, dann wurden die meisten Urlaubsregionen noch gar nicht bereist. Im Prinzip hat Deutschland vom Meer bis in die Berge nämlich einiges zu bieten.

Die Nordsee hat bei entsprechendem Wind einen starken Wellengang. Das Schwimmen im Meer ist bei ca. 17 Grad nicht jedermanns Sache, aber mit dem Füßen im Wasser entlang spazieren ist ebenfalls angenehm und erfordert nur wenig Überwindung. Wer etwas mehr Leben erwartet, der kann Sylt aufsuchen. Dort tummeln sich zahlreiche Urlauber. Es kann gefeiert werden und Entspannung gibt es auch zur Genüge. Bei schönen Wetter ist es natürlich auch möglich sich am Strand zu sonnen und bei schlechtem Wetter kann das Wellenbad oder das Syltness-Center aufgesucht werden.

Der Harz oder die Alpen bieten sich als Station für den Urlaub ebenfalls an. Hotels verfügen in der Regel über Pools, so dass auch dort auf das Schwimmen nicht verzichtet werden muss. Aber wer in die Berge fährt, der hat es oftmals auf das Wandern abgesehen. Es gibt zahlreiche schönes Flecken auf unserem Planeten - die deutschen Berge gehören zweifelsfrei dazu. Besonders im Winter, wo auch Ski fahren sehr beliebt ist, sind die Berge ein angesehenes Ausflugsziel.

Weiterhin verdienen die schönen Wälder hier in Deutschland noch eine Erwähnung. Natur pur erwartet den geneigten Urlauber im Bayrischen Wald. Neben der Erholung ist es zwischendrin natürlich auch möglich die großen Metropolen zu bereisen und Sightseeing zu betreiben. Der eigenen Fantasie sind hier nur wenig Grenzen gesetzt.

Erholung in Deutschland ist möglich und oftmals günstiger als im Ausland.

Dienstag

Von Bremen nach Köln und zurück - Bremenblog

Entlang der Niederländischen Grenze führt die ziemlich gerade Straße von Bremen nach Köln vorbei an Osnabrück, Münster und Dortmund. Die wunderschöne Gegend macht Lust auf eine Fahrt mit dem Zug oder mit dem Auto. Oder wäre das Flugzeug doch schneller oder gar günstiger? Eine clevere Alternative und schnelle Beantwortung dieser Frage ist die Webseite Mitfahrgelegenheit.de. Hier können allfällig angebotene Mitfahrgelegenheiten in Privatwagen oder die günstigsten Verbindungen mit Zug, Bus oder Flugzeug gefunden werden.

Wenn Sie also Englisch Unterricht in Köln nehmen und in Bremen wohnen, suchen Sie sich eine günstige Mitfahrgelegenheit und sparen Sie so Ihr Geld für etwas interessantes. Dies hat Köln massenhaft zu bieten. Die Domstadt mit ihrer über 2000jährigen Geschichte hat vieles zu erzählen und zu zeigen. Historische Häuser, Kirchen und Museen lassen das Leben in früheren Zeiten wieder auferstehen und zeigen, was damals IN war. Was ist eigentlich typisch „Kölsch“? Dies ist schwer zu beschreiben, wichtig aber sind mit Sicherheit die Sprache, der Dom, die Brauhäuser, das Kölsch, der Karneval, das Kölnisch Wasser, der FC Köln und natürlich die feinen, gastronomischen Kölner Spezialitäten.

Wenn Sie Deutsch lernen in Köln gehen Sie unbedingt oft auswärts essen. Bestellen Sie die Spezialitäten, die die Stadt berühmt gemacht haben wie die „Blootwoosch“ (Blutwurst), der „halve Hahn“ (eine dicke Scheibe Gouda auf einem Roggenbrötchen mit scharfem Senf und Butter), das „Hämche“ (Eisbein), der „Rievekooche“ (Reibekuchen) und der „Soorbrode“ (Sauerbraten). Besuchen Sie einige der 111 typischen Kölner Kneipen wie den „Weissen Holunder“, eine herrliche Nachbarschaftskneipe im Stil der 50er Jahre. Hier wird Kleinkunst, Spielsalon und museale Gestaltung bunt durcheinander gemischt. Ein spannendes Lokal das einen Besuch in der Innenstadt krönt.